Zum Inhalt springen

Fraunhofer Zentrum für Hoch-Temperatur-Leichtbau HTL, Bayreuth


Für die Fraunhofer Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e. V. entstand ein neues Instituts- und Forschungsgebäude am Standort Bayreuth.  Das vorhandene Institut für Silicatforschung (ISC) in Bayreuth wurde durch ein neues Nebengebäude ergänzt. 

Das Zentrum für Hochtemperatur-Leichtbau HTL entwickelt Materialien und Komponenten sowie Mess- und Simulationsverfahren für den Einsatz bei hohen Temperaturen. 

Der Neubau gliedert sich in einen quadratischen, eingeschossigen Technikbereich mit teilweise zweigeschossigen Hallen und einem schmalen zwei- bis dreigeschossigen Büroriegel. 

Weitreichende Planungen für Technika und Labore, Probenaufbereitung, Lager, sowie Büro- und Besprechungsräume wurden durch AJZ Engineering erbracht, darunter auch ein Messlabor mit Rasterelektronenmikroskop, ein CT-Labor mit Strahlenschutzbunker und eine Hochtemperaturofenhalle.

Der Neubau wurde mit EFRE-Mitteln mitfinanziert.


Zahlen und Fakten

Auftraggeber:
Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
Architekt:
Kister Scheithauer Gross, Leipzig
Investvolumen:
22 Mio EUR
Nutzfläche:
2.700m², davon ca. 1400m² Labor- und Technikumsfläche
Realisierung:
2012-2015
Leistungen AJZ Engineering:
Fachplanung Labortechnik LP 2-8


Zurück